blog

Aussichtspunkte ins Kasseler Umland

Aber bitte mit Weitblick

Tutorial · Lesedauer: 6 Minuten · Last edit: Jun 8, 2021

Innerhalb Kassels bieten sich tolle Ausblicke auf die Stadt, da Kassel in einer Senke liegt, die man von höherer Warte aus gut einsehen kann.

Das gesamte Kasseler Umland besteht geografisch gesehen aus einem hübschen Mittelgebirge und von den verschiedenen Hügeln kann der Blick weit ins Land schweifen. Für schwindelfreie Gemüter gibt es Aussichtsstürme, um die Panoramen stilecht zu genießen, einmal wie Heimdall fühlen, warum denn auch nicht. Hier sammele ich die besten Aussichtspunkte ins Kasseler Land. Auch in Kassel selbst gibt es natürlich tolle Ecken, um auf die Stadt zu blicken.

Essigberg

Westlich aus Kassel heraus Richtung Ehlen liegt der Essigberg. Vom Parkplatz Essigberg ist es nicht weit zu einer Schutzhütte und Sitzgelegenheiten, der ideale Platz, um nach Feierabend die Seele baumeln zu lassen und sich den Sonnenuntergang anzuschauen.

Blick nach Westen vom Essigberg
Blick nach Westen vom Essigberg

Start vom Wanderparkplatz Essigberg, die Schutzhütte und Bänke sind nur wenige Meter vom Parkplatz entfernt.

Hohes Gras

Direkt neben dem Essigberg liegt das Hohe Gras, mit rund 600 Metern die höchste Erhebung unseres kleinen nordhessischen Mittelgebirgszugs. Es überragt auch den Dörnberg und sogar den Bärenberg um ein paar Meter - und es hat einen Aussichtsturm! Beste Voraussetzungen eigentlich für einen monumentalen Blick in die Ferne, sollte man meinen. Dem ist jedoch nicht so, zwar ist der Turm vom Hohen Gras hübsch anzusehen und die Gastwirtschaft ein prima Ort, um den Abend heimelig im Habichtswald ausklingen zu lassen. Doch einen Ausblick sucht man hier vergebens, da die Buchen den gerade mal 30 Meter hohen Aussichtsturm mittlerweile überholt haben und ihre ausladenden Baumkronen keine Sicht ermöglichen. Als großer Fan von hochgewachsenen Buchen (Team Buchenwald forever!) habe ich daran natürlich nichts auszusetzen und es gibt ja genügend andere Stationen für den Fernblick.

Der Sendeturm auf dem Hohen Gras bietet einen eher theoretischen Ausblick
Der Sendeturm auf dem Hohen Gras bietet einen eher theoretischen Ausblick

Start vom Wanderparkplatz Hohes Gras, direkt neben der Wirtschaft und dem Aussichtsturm befindet sich Kassels Kletterwald, der tolle Kletterrouten in die Baumkronen anbietet.

Dörnberg und Hohlestein

Der Dörnberg ist in weiten Teilen unbewaldet und bietet grandiose Ausblicke ins Kasseler Umland. Von der Basaltformation der Helfensteine aus geht der Blick wahlweise nach Westen oder Osten und bietet sich je nach Geschmack für den Sonnenauf- oder Untergang an.

Toskana-Landschaft, in der Ferne der Bärenbergturm auf dem gleichnamigen Berg.
Toskana-Landschaft, in der Ferne der Bärenbergturm auf dem gleichnamigen Berg.

Auch der im Vergleich eher bescheidene Basaltkegel Hohlestein unterhalb des Dörnbergs hat seinen Reiz. Für den Aufstieg ist gute Trittsicherheit und etwas Klettererfahrung von Vorteil. Von hier schweift der Blick in rundherum, nur im Nordwesten versperrt der Hohe Dörnberg die Sicht.

Start vom Wanderparkplatz Dörnberg oder Wanderparkplatz Triffelsbühl, Rundwanderwege sind beschildert.

Schreckenbergturm

Der 15 Meter hohe Schreckenbergturm auf dem gleichnamigen Berg in der Nähe des Städtchens Zierenberg ist ein ganzjährig frei zugänglich und bietet einen tollen Rundumblick ins Kasseler Umland. Von hier kann man bestens den hohen Dörnberg und die Helfensteine sehen, Richtung Westen den Bärenberg oberhalb der A 44 (die Geräusche der Autobahn sind hörbar) und Richtung Osten die Ausläufer des Reinhardswalds sowie bei gutem Wetter sogar den Desenberg. Die einzige Hürde ist der Aufstieg im Inneren des Turms, hier ist alles etwas eng gebaut und ein kleines bißchen Gelenkigkeit gefragt, um die Holzleitern bis zur Aussichtsplattform zu überwinden. Es lohnt sich aber, versprochen!

Ausblick vom Schreckenbergturm Richtung Westen
Ausblick vom Schreckenbergturm Richtung Westen

Start zum Beispiel vom Wanderparkplatz Dörnberg oder von Zierenberg aus.

Bärenbergturm

Zwar ist der Aufstieg auf den Großen Bärenberg eine steile und nicht besonders spannende Angelegenheit, der Ausblick vom Sendeturm jedoch phänomenal. Die Aussichtsplattform in 29 Metern Höhe bietet einen freien Panoramablick in alle Richtungen, an klaren Tagen soll man sogar den Brocken im Harz von hier aus am Horizont erkennen können. Also Fernglas und gutes Wetter nicht vergessen, ein kühles Getränk im Rucksack kann für den Aufstieg auch nicht schaden.

Aussichtsplattform auf dem Bärenbergturm
Aussichtsplattform auf dem Bärenbergturm

Start zum Beispiel vom Wanderparkplatz Bärenberg bei Zierenberg, die kürzeste Strecke auf den Berg ist zwei (steile) Kilometer lang.

Weidelsburg

Die Weidelsburg im schönen Waldecker Land ist Nordhessens größte Burgruine. Sie steht auf dem Weidelsberg bei Ippinghausen und vom gut erhaltenen östlichen Turm hast du einen fantastischen Rundumblick ins Land. Die verschiedenen Erhebungen unseres nordhessischen Mittelgebirges sind auf Panoramabildern auf dem Aussichtsturm abgebildet. In der Ferne winken sogar zwei weitere Burgen: Schloss Waldeck am Edersee und bei gutem Wetter ist auch die Burgruine auf dem Desenberg in Nordrhein-Westfalen zu erkennen. Der Wanderweg hinauf zur Burg ist 1,7 Kilometer lang, geschottert und steil, schließlich geht es ja auch auf einen Berg hinauf. Der Aussichtsturm ist großzügig geschnitten und eine breite Treppe führt platzangstfrei nach oben.

Fernblick ins Waldecker Land von der Weidelsburg
Fernblick ins Waldecker Land von der Weidelsburg

Start vom Wanderparkplatz bei Ippinghausen, die Wanderung ist Teil des Habichtswaldsteigs und bestens ausgeschildert.

Burgruine Desenberg

Die Burgruine Desenburg auf dem Desenberg nahe Warburg gehört bereits zu Nordrhein-Westfalen, sie soll in dieser Aufzählung jedoch nicht fehlen, denn der Ausblick vom Turm ins Warburger Land ist herrlich. Der Aussichtsturm der Burg ist frei zugänglich und kann über eine Wendeltreppe bestiegen werden. Zum Ende des Frühlings ist der Innenhof der Burgruine Treffpunkt zahlreicher Schmetterlinge, die auf dem Desenberg ihren Balztanz aufführen.

Ausblick von der Aussichtsplattform der Burgruine auf dem Desenberg
Ausblick von der Aussichtsplattform der Burgruine auf dem Desenberg

Start vom Wanderparkplatz Desenberg, der Wanderweg bis zur Ruine ist knapp einen Kilometer lang.

Aussichtspunkt Habichtswald Bauwerke

Kathinka lebt im grünen Nordhessen im Landkreis von Kassel, weil es dort so schön ist. Sie fotografiert am liebsten das Unspektakuläre und findet, dass es nie genug Bilder von Bäumen im Nebel geben kann. Auf Instragram postet sie manchmal kleine Quadrate, hier gibts noch mehr über Kathinka.

Weiterlesen

Aussichtsplattform Bärenbergturm

Wanderung | Lesedauer: 6 Minuten

Aussichtsplattform Bärenbergturm

Der Bärenbergturm ist ein knapp 55 Meter hoher Sendeturm mit Aussichtsplattform auf dem Großen Bärenberg in der Nähe von...
Rund um den Brasselsberg

Wanderung | Lesedauer: 6 Minuten

Rund um den Brasselsberg

Im östlichen Bereich des Naturparks Habichtswald gibt es reichlich Besuchenswertes zu sehen, wie ich bei einer...
Der Turm vom Schreckenberg

Wanderung | Lesedauer: 6 Minuten

Der Turm vom Schreckenberg

Dir hat bisher ein Turm gefehlt, in den man sich über eine beengte Leiterkonstruktion hinaufzwängen kann, um den...