blog

Aussichtsplattform Bärenbergturm

Fernblick in alle Richtungen

Wanderung · Lesedauer: 6 Minuten · Last edit: Jun 7, 2021

Der Bärenbergturm ist ein knapp 55 Meter hoher Sendeturm mit Aussichtsplattform auf dem Großen Bärenberg in der Nähe von Zierenberg.

Vom Wanderparkplatz direkt an der A 44 führt ein etwa zwei Kilometer langer Weg hinauf zum Turm. Zwei Kilometer können einem außerordentlich lang vorkommen, zumindest an einem schwül heißen Morgen Anfang Juni. Der Weg selbst trägt nicht viel zur mentalen Erbauung bei, eine eher langweilige, asphaltierte Straße führt kurvenlos durch den Wald, mündet bald in einen ebenso unspektulären Schotterweg und ist mächtig steil. Immerhin erfahre ich, dass Jesus lebt, wozu sonst macht man Ausflüge, man lernt dabei einfach immer irgendetwas interessantes.

Jesus lebt
Jesus lebt

Außerdem begegne ich einer großen Menge Schnecken, die vielleicht dasselbe Ziel an diesem Tag haben.

Schneckenwanderung
Schneckenwanderung

Während die Geräusche der Autobahn anfangs noch laut und deutlich zu hören sind, ebben sie nach und nach ab und dann sind plötzlich nur noch die Waldgeräusche da. Das Waldstück auf dem Bärenberg wurde 2007 vom Sturmtief Kyrill hart getroffen und sieht auch heute, 14 Jahre später, noch ziemlich gerupft aus. Der Baumbewuchs hat allerdings schon wieder zugenommen.

Nach den erwähnten zwei Kilometern (und ebenso vielen Litern Wasser) kommt auch schon die Stahlkonstruktion des Bärenbergturms in Sicht.

Bärenbergturm im Habichtswald
Bärenbergturm im Habichtswald

Auch die steilste Strecke ist irgendwann zu Ende! Der Turm ist ein ziemlich großes Ding, 55 Meter sind keine Kleinigkeit. Schließlich ist er auch weithin sichtbar und die exponierte Position für seine Arbeit als Sendeturm von Vorteil.

Immer im Kreis entlang bitte

Der Turm ist frei zugänglich, eine sehr großzügige Wendeltreppe führt im Freilufttreppenhaus hinauf. Nach dem steilen Anstieg auf den Berg sind ein paar Treppenstufen natürlich genau das richtige, quasi der Endgegner, aber deshalb bin ich ja hier. Immerhin herrscht keinerlei Platzangstgefahr wie zum Beispiel beim Aufstieg auf den Schreckenbergturm, es stellt sich höchstens ein leichter Drehwurm vom Wenderadius der Treppe ein.

Wendeltreppe mit Blick ins Grüne
Wendeltreppe mit Blick ins Grüne

Die Aussichtsplattform liegt auf etwa der Hälfte der Gesamthöhe des Turms in 29 Metern. Hier oben weht ein angenehm kühler Wind. Herrlich! Und erstmal der Ausblick! Noch viel herrlicher.

Guck mal bis zum Brocken

Durch die Höhe hast du in alle Richtungen freie Sicht über die Baumkronen, und was für eine! Auch wenn heute kein glockenklarer Tag ist, winken in der Ferne alte Bekannte wie der Dörnberg und die Helfensteine und der Schreckenberg, das Hohe Gras und in der Ferne der Desenberg mit seiner schmucken Burgruine.

Zierenberg und Schreckenberg
Zierenberg und Schreckenberg
Ausblick auf den Hohen Dörnberg
Ausblick auf den Hohen Dörnberg

In Richtung Westen sind sogar die Gipfel des Kellerwalds rund um den Edersee zu sehen. Das Städtchen Zierenberg am Fuße des Bärenbergs ist der Startpunkt des Streckenwanderwegs Habichtswaldsteig, der von hier bis zum Edersee führt, nur nebenbei erwähnt. Von hier oben sieht das Ganze wie einen Steinwurf entfernt aus, aber ich ahne, dass das täuscht. In östlicher Richtung kann man von hier angeblich - wohl bei allerbesten Sichtverhältnissen und mit einem guten Fernglas - bis zum Brocken in 100 Kilometern Entfernung schauen. Ich erkenne zwar nur bläuliches Gemisch am Horizont, aber ich glaube dem Hinweisschild einfach mal.

Und in der Ferne der Brocken... theoretisch
Und in der Ferne der Brocken... theoretisch

Auch die Autobahn ist wieder zu hören und durch die Wipfel der Bäume auch zu sehen. Sonst passiert nicht viel hier oben, auf dem langweiligen Schotterweg fährt ein Trecker in den Wald, das ist alles. Ich mache eine Zeitrafferaufnahme und beschließe, bei Gelegenheit für einen Sonnenaufgang und natürlich den theoretischen Blick zum Brocken wieder herzukommen.

Auf dem Rückweg ist der Weg genauso unspannend wie auf dem Hinweg, nur geht es jetzt eben bergab. Ich stelle schon aus Prinzip alle Schnecken, die die Durchfahrt des Treckers überlebt haben, an den sicheren Wegesrand ins Grüne. Das Wandererlebnis zum Bärenbergturm gehört eher zur zweiten Klasse, aber die Aussicht entlohnt für die Mühen.

Gut zu wissen

  • Der Wanderparkplatz Bärenberg liegt zwar direkt an der A 44, hat jedoch keine eigene Abfahrt. Die Zufahrt erfolgt über einen längeren asphaltierten Feldweg aus Zierenberg heraus, unter der A 44 hindurch und ist von der Hauptstraße L3214 beschildert.
  • Der Große Bärenberg ist 600 Meter hoch, der Aussichtsturm selbst 55 Meter. Die Plattform des Turms ist 29 Metern Höhe und frei zugänglich.
  • Da es sich beim Bärenbergturm um eine Stahlkonstruktion handelt, sollte man sich bei Gewitter oder Gewittergefahr natürlich nicht in der Nähe oder gar auf dem Turm aufhalten.

Aussichtspunkt Habichtswald Bauwerke Naturpark

Kathinka lebt im grünen Nordhessen im Landkreis von Kassel, weil es dort so schön ist. Sie fotografiert am liebsten das Unspektakuläre und findet, dass es nie genug Bilder von Bäumen im Nebel geben kann. Auf Instragram postet sie manchmal kleine Quadrate, hier gibts noch mehr über Kathinka.

Weiterlesen

Rund um den Brasselsberg

Wanderung | Lesedauer: 6 Minuten

Rund um den Brasselsberg

Im östlichen Bereich des Naturparks Habichtswald gibt es reichlich Besuchenswertes zu sehen, wie ich bei einer...
Der Turm vom Schreckenberg

Wanderung | Lesedauer: 6 Minuten

Der Turm vom Schreckenberg

Dir hat bisher ein Turm gefehlt, in den man sich über eine beengte Leiterkonstruktion hinaufzwängen kann, um den...
Aussichtspunkte ins Kasseler Umland

Tutorial | Lesedauer: 4 Minuten

Aussichtspunkte ins Kasseler Umland

Innerhalb Kassels bieten sich tolle Ausblicke auf die Stadt, da Kassel in einer Senke liegt, die man von höherer Warte...